Kommende Termine

  • Schießabend (28.01)
  • Schießabend (04.02)
  • Schießabend (11.02)
  • Schießabend (18.02)
  • Schießabend (25.02)

Alle anzeigen ...

--- NEU ---


- Bilder wurden aktualisiert

Herzlich Willkommen



 
Vier deutsche Meistertitel im Gau geholt

Gau-Sportleiter Karl-Heinz Landkammer lud zum Gauehrenabend in den Schexsaal nach St. Wolfgang. Es gehört zur guten Tradition des Schützengaus Wasserburg-Haag, am Jahresende die Schützen, die bei überregionalen Meisterschaften hervorragende Leistungen gezeigt haben, zu ehren.



Die deutschen Meister des Schützengaus Wasserburg-Haag: Florian Schreyer, Renate Langer, Regina Bauer und Christoph Larasser (von links). Foto: Wittmann

St.Wolfgang – Bürgermeister Ullrich Gaigl sagte in seinem Grußwort, wie wichtig für ihn die Jugendarbeit in den Sportverbänden sei und dankte den Anwesenden für ihre Leistungsbereitschaft. Diese Bereitschaft zu Hochleistungssport schlage sich oft auch auf die Leistungsbereitschaft in der Gesellschaft nieder. Er gratulierte allen, die einen Meistertitel errungen haben: „Jeder Meistertitel ist eine Freud´ - und freut mich auch!“

Gau-Sportleiter Karl-Heinz Landkammer ehrte zusammen mit Gauschützenmeister Erich Eisenberger zunächst die oberbayerischen Meister. Von 358 Einzelstartern in den verschiedensten Disziplinen gab es immerhin zwölf erste Plätze, vierzehn zweite Plätze und fünf dritte Plätze.

Bei den Mannschaften erzielten von 53 Mannschaften, die an den Start gingen, vier erste Plätze und fünf zweite Plätze.

Bei der bayerischen Meisterschaft gingen 139 Einzelstarter und 14 Mannschaften an den Start. Bei den Mannschaften belegte die FSG Isen gleich zweimal den ersten Platz in Wurfscheibe Doppel-Trapp und in Wurfscheibe Trapp. Bayerische Meisterin wurde Claudia Proksch von den Burgschützen Rieden mit dem Luftgewehr. In der Disziplin KK-liegend wurde Johanna Keiluweit vom SV Edling Erstplatzierte. Mit der KK-Sportpistole wurde Johannes Seitz von den Schlossschützen Schonstett und im Doppeltrap Männer Michael Goldbrunner von der FSG Isen bayerische Meister. Außerdem belegten sechs weitere Starter aus dem Gau die Plätze zwei bis fünf in verschiedenen Disziplinen.

Beim Sommerbiathlon, das immer mehr Sportler auch aus dem Gau Wasserburg-Haag begeistert, gab es vier oberbayerische Meister und weitere sieben Vizemeister.

Bayerische Meister im Sommerbiathlon wurden Anna Stumpfegger, Franziska Reiner, Johanna Schillinger, Max Kögler, Fritjof Bürger und Beate Bürger, alle von den Burgschützen Burgrain, außerdem bei der LG Staffel die Mannschaft der Jugend von SG Eschbaum. Dazu wurden zwei Starter Vizemeister und drei weitere kamen auf die dritten Plätze.

Eine Besonderheit des Abends war die Überreichung der neu gestifteten Wanderpokale an die Jugend. Jeder der drei Pokale ist auf fünf Jahre mit je 200 Euro dotiert. Gestiftet wurden die Pokale und die Geldpreise von Gaukadertrainer Werner Nowak, Gauschützenmeister Erich Eisenberger und Kaspar Hohner. In der Disziplin LG und LG Dreistellung Schüler gewann Lukas Zimmermann. In der gleichen Disziplin Jugend gewann Lisa Weiß und für die Disziplin KK 3x20 und KK liegend holte auch Lisa Weiß den Pokal.

Den Höhepunkt des Abends, die Ehrung der vier deutschen Meister, inszenierte Gau-Sportleiter Karl-Heinz Landkammer geschickt ähnlich einer Grammy-Verleihung, indem er für die deutschen Meister eigene Laudatoren einsetzte. Franz Junker hielt die Laudatio auf die zweifache deutsche Meisterin LG Staffel Biathlon und in der Mixed Staffel, Regina Bauer von der SG Eschbaum, sowie den deutschen Meister in der Mixed-Staffel Biathlon, Christoph Larasser, ebenfalls von der SG Eschbaum.

Franz Burger hielt die Laudatio auf den deutschen Meister mit dem Zimmerstutzen, Florian Schreyer von der ZSG Pfaffing, und Georg Untergehrer hielt die Laudatio auf die deutsche Meisterin im Gewehrschießen 100  m Damen, Renate Langer, von der SG 1887 Staudham. Mit musikalischer Umrahmung klang der Abend gemütlich aus und jeder hatte Gelegenheit einmal mit einem echten deutschen Meister zu reden.

Bericht auf www.ovb-online.de - 16.12.2016