Kommende Termine

  • Schießabend (06.03)
  • Schießabend (13.03)
  • Schießabend (20.03)
  • Enschießen mit Ostereischießen (27.03)
  • Königsproklamation (10.04)

Alle anzeigen ...

Saison mit Superlativen
Montag, den 23. April 2018 um 15:15 Uhr

Zum Saisonabschluss der Schützengesellschaft Eschbaum freute sich Königsproklamation Schützenmeister Hubert Müller, voller Stolz einige Superlativen verkünden zu können: An den 21 Schießabenden waren 118 Schützen aktiv beteiligt bei im Schnitt 50 Teilnehmern pro Abend. „So was kann kein Verein im ganzen Gau vorweisen“, schwärmte der Schützenmeister.



Eschbaums Könige Zeno Hundschell, Robert Schöberl und Königin Brigitte Hundschell (von links).

Isen – Die vergangene Saison bei den Eschbaumer Schützen sei schon deshalb etwas Besonderes gewesen, so Müller, „mit Zeno Hundschell stellen wir seit 47 Jahren wieder den Gauschützenkönig“. Dass es sich vor einem halben Jahr in Thambach nicht um einen Glücksschuss handelte, wurde bei der Ehrung der Jugendkönige deutlich. Zeno Hundschell lag mit einem 1,7-Teiler auch hier vorne vor Christoph Larasser und Regina Bauer.

Woher Hundschells Talent stammt, zeigte das Königs-Schießen mit der Luftpistole, das seine Mutter Brigitte vor Kilian Mitterer und Franz Berg gewann. Die Königskette bei den gestandenen Mannsbildern durfte sich Robert Schöberl umhängen, er gewann vor Stefan Junker und Michael Heller.

Vereinsmeister wurden Michael Bauer (Schüler), Johanna Bauer (Jugend), Lisa Neumaier (Damenklasse), Helga Bauer (Pistole), Robert Deuschl (Pistole), Josef Stangl (Senioren), Josef Bauer (Altersklasse) und Korbinian Hundschell (Schützenklasse).

Für seine „Besonderen Verdienste um das Oberbayerische Schützenwesen“ erhielt Franz Junker die Verdienstnadel des Bezirks. Müller würdigte Junker als den Macher beim Sommerbiathlon, dem er als Organisator weiterhin treu bleibe.

Bericht auf www.ovb-online.de - 23.4.2018