Kommende Termine

  • Anfangsschießen (03.10)
  • Schießabend (10.10)
  • Schießabend (17.10)
  • Schießabend (24.10)
  • Schießabend (31.10)

Alle anzeigen ...

Finanziell gesund, sportlich erfolgreich und optimistisch
Samstag, den 24. September 2016 um 15:30 Uhr

Die Jahresversammlung der Eschbaumer Schützen zeigte: Der Verein ist finanziell gesund, hat erfolgreiche Jahre und blickt optimistisch in die Zukunft.

Schützenmeister Hubert Müller (rechts) mit den Geehrten Josef Bauer, Stefan Linkel, Gerhard Deuschl (von rechts), Georg Spielberger und Franz Kolbinger (sitzend von rechts) und stellvertretender Gauschützenmeister Josef Rott (links). Foto: Zimmerer

Isen – Neben den Berichten von Schützenmeister Hubert Müller, Kassier Stefan Linkel und Sportleiter Helmut Nesswetter standen Ehrungen im Mittelpunkt der Versammlung.

Stolz sind die Schützen, mit sieben Neuzugängen jetzt 199 Mitglieder zu haben, der neue Raum neben dem Weiheringer Schützenstand ist bezugsfertig, sportlich läuft es überaus gut und die Jugend ist als Seriensieger beim Gemeindepokal ein Aushängeschild.

Im Rundenwettkampf schafften beide Luftpistolen-Teams den Aufstieg, die erste Mannschaft ist jetzt in der Bezirksliga. Den drei Luftgewehr-Teams folgt in der kommenden Saison ein reines Damenteam.

Beim Sommer-Biathlon zeigen die Eschbaumer Jahr für Jahr Spitzenleistungen und sind bei sämtlichen Meisterschaften dabei, vom Oberbayerncup bis zur deutschen Meisterschaft. Biathlon-Chef Franz Junker ließ die letzten zehn Jahre bilderreich und unterhaltsam Revue passieren. Ein Extralob bekamen Helga und Josef Bauer, die immer dabei waren, die deutschen Meister Seppi Deuschl und Regina Bauer sowie Christoph Larasser, der erneut Vereinsmeister wurde. Bei der neuen Disziplin Target Sprint haben sich die Biathleten bereits erste Meriten verdient.

Mit stellvertretendem Gauschützenmeister Josef Rott ehrte Hubert Müller für 25 Jahre Mitgliedschaft Georg Spielberger und Georg Griesbeck, für 50 Jahre Franz Kolbinger. Besonders verdient gemacht haben sich Gerhard Deuschl und Stefan Linkel um den Verein. Dafür erhielten sie die Silberne Gams, Josef Bauer bekam das Protektoratsabzeichen. aci

Bericht auf www.ovb-online.de - 24.9.2016

 
Eschbaumer Mixed-Team holt Gold
Freitag, den 02. September 2016 um 14:04 Uhr




Eschbaum – Bei hochsommerlichen Temperaturen wurden auf der OlympiaSchießanlage in Garching-Hochbrück die deutschen Meisterschaften im Target Sprint ausgetragen. Auch die Eschbaumer Biathleten traten zu den Wettkämpfen an und sammelten fleißig ein paar Medaillen.

Im Einzelwettbewerb konnten sich Zeno Larasser und Lukas Lohmaier in den Halbfinals der Jugend souverän durchsetzen und schafften damit die Qualifikation für die Finalläufe. Kilian Mitterer gelang das nur knapp nicht. Im Finale war die Konkurrenz stark. Mit den Plätzen neun und elf waren Larasser und Lohmaier daher zufrieden.

Bei den Herren gingen Josef Bauer und Albert Larasser an den Start. Beide qualifizierten sich für das Finale. Durch ihr sicheres Schießen beendeten sie das Rennen auf den Plätzen fünf und sechs. Bei den Damen startete Helga Bauer. Sie schnappte sich im Finale die Bronzemedaille.

Im Mixed bestand ein Team aus drei Athleten mit mindestens einer Dame. Am Ende siegte die Staffel Bayern 2 mit Regina Bauer (Eschbaum), Kilian Mitterer (Hohenlinden) und Christoph Larasser vor Bayern 1 mit Zeno Larasser. Pech hatte Lohmaier. Sein Teamkollege hatte große Probleme am Schießstand, was das Team zurückwarf. Mit einem beherzten Rennen sicherte Lohmaier seiner Staffen noch den sechsten Platz.

Zum krönenden Abschluss der deutschen Meisterschaft holten sich in der Klasse Herren/Damen Helga Bauer, Josef Bauer und Albert Larasser den Vizemeistertitel. Auch sie überzeugten durch ihre guten Schießleistungen. Die Veranstaltung wurde mit einer beeindruckenden Siegerehrung in der Finalhalle beendet.

Bericht auf www.merkur.de - 1.9.2016

 
Regina Bauer gewinnt Gold und Bronze
Freitag, den 12. August 2016 um 16:40 Uhr

Altenberg – Mit einer Gold- und zwei Bronzemedaillen kehrte Regina Bauer von der SG Eschbaum als erfolgreichste Teilnehmerin aus dem Landkreis von den deutschen Sommerbiathlon-Meisterschaften aus Altenberg bei Dresden zurück.



Der weite Weg nach Altenberg hat sich für einige Sommerbiathleten vom Sobi-Team Burgrain sowie von den Eschbaumer Schützen gelohnt. Beim Sprintrennen der Junioren holte sich Fritjof Bürger den Vizemeistertitel. Max Kögler (beide Burgrain) verpasste nur knapp das Podest und wurde Vierter.

In den Sprintwettbewerben der Schüler- sowie Jugendklassen belegte Johanna Schillinger dank eines fehlerfreien Schießens den fünften Platz. Franzi Reiner erreichte den elften und Anna Stumpfegger den 16. Rang (alle Burgrain) unter 50 Schülerinnen. Noch mehr Athleten (58) waren bei der männlichen Jugend gemeldet. Hier wurde Alex Weingärtner 16. Christoph Larasser (ebenfalls Eschbaum) bog auf die falsche Schlussrunde ab und landete auf Rang 34. Besser lief es für Regina Bauer in der weiblichen Jugend. Nach zehn Treffern wurde mit Bronze belohnt.

Beim Massenstart machte den Biathleten der böige Wind am Schießstand zu schaffen. Johanna Schillinger belegte Platz 13, Anna Stumpfegger wurde 15., Franzi Reiner 21. Bei den Junioren wurde Max Kögler nach wenigen Schießfehlern und einer tollen Laufform mit Bronze belohnt. Fritjof Bürger kam hier als Achter ins Ziel. Christoph Larasser belegte Platz zehn, Alex Weingärtner wurde 14. Kilian Mitterer musste sich mit Platz 28 zufrieden geben. Auch Regina Bauer kam nicht fehlerfrei durch, erkämpfte sich aber doch noch Platz drei und damit ihre zweite Bronzemedaille. Helga Bauer (Eschbaum) wurde in der Klasse Damen AK Siebte.

Am letzten Tag standen zum Abschluss die Staffelwettkämpfe an. Johanna Schillinger war Startläuferin in der Staffel Schülerinnen Bayern I und darf sich mit Maria Magdalena Bitschnau und Hanna Schlickhum Vizemeisterin nennen. Mit der Staffel Bayern II kam Anna Stumpfegger als Startläuferin auf Platz vier. In der Junioren-Klasse konnte Bürger als Zweiter an seinen Staffelkollegen Philipp Vogel übergeben, der die Platzierung hielt. Als Schlussläufer übernahm Max Kögler. Da beim letzten Stehendanschlag die Scheiben nicht fallen wollten, blieb nach zwei Strafrunden statt Gold nur der vierte Platz.

Mehr Glück hatte die Staffel Bayern II Jugend männlich, mit Startläufer Kilian Mitterer, der als Sechster an Weingärtner übergab. Bei ihm klappte es mit dem Schießen nicht ganz reibungslos, und er musste deshalb einmal in die Strafrunde, ehe er an Schlussläufer Larasser übergeben konnte. Beim letzten Stehendanschlag behielt dieser die Nerven. Mit der zweitschnellsten Laufzeit unter 54 Athleten kam er als Dritter über die Ziellinie und sicherte seiner Staffel Bronze.

Bei der weiblichen Jugend dominierten klar die Läuferinnen der beiden Bayern-Staffeln. Bayern I mit Edith Buschsieweke, Theresa Krausenecker und Schlussläuferin Regina Bauer wurde Deutscher Meister. Regina holte sich damit ihre dritte Medaille. Helga Bauer belegte mit ihren Mitstreiterinnen Simone Flack und Christina Haslinger den neunten Platz bei den Damen.

Bericht auf www.merkur.de - 9.8.2016

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>